Reglementsrevision per 01.01.2018

22.09.2016

Die weiter steigende Lebenserwartung und historisch tiefe Zinsen bzw. Negativzinsen stellen für die Pensionskassen eine grosse Herausforderung dar. Einerseits müssen die Renten immer länger bezahlt werden und andererseits gehen die Vermögenserträge deutlich zurück. 

Nachdem die Anlagestrategie schon seit längerem auf das neue Anlageumfeld angepasst wurde, hat der Stiftungsrat nun auch auf der Leistungs- und der Beitragsseite Schritte zur nachhaltigen finanziellen und strukturellen Stabilität der Schindler Pensionskasse (PK) beschlossen.

Kontakt

Schindler Pensionskasse
Zugerstrasse 13
6030 Ebikon
T. +41 41 445 3139
T. +41 41 445 3012

pk.ch@schindler.com

Die Neuausrichtung der PK an die veränderten wirtschaftlichen Rahmenbedingungen wird u.a. mittels Anpassung der technischen Grundlagen und einer Reduktion des Umwandlungssatzes erreicht. Gleichzeitig sind Kompensationsmassnahmen vorgesehen, um die Auswirkungen auf die künftigen Leistungen so weit wie möglich abzufedern. Die Revision umfasst insbesondere folgende Punkte: 

  • Reduktion des Umwandlungssatzes im Alter 65 von 6.0% auf 5.2% ab 1.1.2018 (Jahrgang 1953); weitere Reduktion pro Jahrgang um 0.01%;
  • Reduktion des technischen Zinssatzes von 3.0% auf 2.5%
  • Umstellung von der Perioden- zur Generationentafel zur Berücksichtigung der weiteren erwarteten Erhöhung der Lebenserwartung
  • Eine Einmalgutschrift per 1.1.2018, welche die Senkung der Altersrente nach Reduktion des Umwandlungssatzes vor allem für ältere Versicherte weitgehend kompensiert
  • Höhere Sparbeiträge ab 1.1.2018, welche vor allem bei jüngeren Versicherten die Auswirkungen der Reduktion des Umwandlungssatzes deutlich reduziert.