Lehrabschlussreise nach Ayia Napa

09.07.2018

Die IPA haben wir abgegeben, der letzte Schultag an der Berufsschule hinter uns und die Abschlussprüfungen überstanden. Nun durften wir als Lehrabsolventen endlich auf die wohlverdiente Lehrabschlussreise. Gemeinsam reisten wir für eine Woche nach Ayia Napa in Zypern. Nach all dem Prüfungsstress war die Stimmung ausgelassen.

In einer grossen Gruppe zu reisen und zu feiern empfand ich als grossartig. Nicht zuletzt, weil der Zusammenhalt in der Gruppe sehr gut war. Bei unseren allnächtlichen Club-Besuchen und Pub-Touren hatte ich immer gute Gesellschaft. Nebst den langen Nächten in der Partymeile und dem gemütlichen Sonnen am Pool oder am Strand, haben wir viele Aktivitäten unternommen. Beispielsweise haben wir in kleinen Gruppen Strandbuggys und Roller gemietet, um auf Offroad-Pisten die Insel zu erkunden. So ergab es sich, dass wir viele Stunden in versteckten Buchten und an menschenleeren Stränden verweilten.

Am letzten Tag haben wir alle zusammen eine Küstentour auf einem Katamaran unternommen, die uns allen in bester Erinnerung bleiben wird. Nebst einem vorzüglichen Nachtessen genossen wir einen spektakulären Sonnenuntergang zum Abschluss.

Gruppenfoto auf Katamaran
Gruppenfoto auf Katamaran / Text: Luca Stocker, Konstrukteur EFZ

Mit meinen besten Arbeitskollegen ausgelassen und entspannt zu feiern war genial. Es war toll, sich einmal nicht über die Schule oder die Arbeit Gedanken zu machen. Da aber nicht alle Lernenden denselben Beruf lernten, waren auch einige dabei, mit denen ich über die gesamte Ausbildungszeit nicht viel Kontakt hatte. Umso spannender war es, sie wiederzusehen und zu sehen wie sie sich entwickelt haben. Es ergaben sich gute Gespräche. Vor allem aber haben wir uns alle darüber gefreut, auf eine gute und lehrreiche Ausbildungszeit zurückzublicken und feierlich anzustossen.

Wir sind gerne für dich da.