T Glossar

Tableau

Als Tableau bezeichnet man das so genannte Bedienungsdisplay. Durch Aktivieren werden Befehle zum Anfordern eines Aufzugs bzw. zum Stopp in einer bestimmten Etage an die Steuerung gesendet. Unterschieden werden kann zwischen dem Innentableau, das sich in der Aufzugskabine befindet, sowie dem Außentableau, das außerhalb an den Schalttüren angebracht ist.  

Technischer Alarm

Verschiedene interne Störungen werden registriert und über eine definierbare Verzögerungszeit mittels potentialfreien Kontakts gesammelt an die Gebäudezentrale gegeben. Mögliche Störungen sind z.B. Spannungs- oder Stromausfall, ausbleibendes Türschließen oder nicht ausgeführte Kommandos.

Totmannsteuerung

Bei einer Totmannsteuerung (oder auch Totmanneinrichtung bzw. Totmannschaltung genannt) spricht man von einem Bedienelement (wie z.B. Fernbedienung oder Bedienhebel), bei dem der Aufzug, die Fahrtreppe oder Treppenlift solange fährt, wie das Bedienelement gedrückt wird. D.h. wird das Bedienelement nicht mehr gedrückt, bleibt das Objekt sofort stehen.

Zudem überprüft die Totmannsteuerung, ob eine Person anwesend (sich an einer sicheren Position befindet) und handlungsfähig (bei Bewusstsein) ist. Sie dient der Arbeitssicherheit und wird bei Einzelarbeitsplätzen und/oder gefährlichen Maschinen (unter anderem überwachungspflichtigen Anlagen) eingesetzt. Dabei ist es möglich, dass zum Bedienen der Maschine zwei Bedienelemente betätigt werden müssen.

TRA (Technische Regeln für Aufzüge)

TRA steht für "Technische Regeln für Aufzüge". Die früher in Deutschland gültige Betriebsvorschrift wurde mit der europäischen Harmonisierung aufgehoben.  

Tragfähigkeit

Die Tragfähigkeit bezeichnet die maximale Zuladung einer Aufzugskabine. Bei der Berechnung der Auslegung sind die Tabellen der DIN EN 81 zu beachten.

Tragmittel

Die Tragmittel sind Seile, Ketten oder Riemen, die Kabine und das Gegengewicht vereinen und dafür verantwortlich, sie zu tragen.  

Tragseil

Als Tragseil bezeichnet man die Seile, die den Fahrkorb und das Gegengewicht befördern.  

TRAV (Technische Regeln für absturzsichere Verglasung)

TRAV steht ausgeschrieben für "Technische Regeln für absturzsichernde Verglasung" (z.B. von Aufzugsschachtgerüsten).  

Treibfähigkeit

Die Treibfähigkeit bezeichnet die Reibung zur Kraftübertragung inmitten Tragmittel (Seil) und Treibscheibe bei Treibscheibenaufzügen (Seilaufzügen).  

Triebwerk (Treibscheibentriebwerk)

Ein Triebwerk besteht aus einem Motor, mit oder ohne Getriebe oder Frequenzregelung, sowie einer Treibscheibe, die den Aufzug bewegt oder anhält.

Türöffnungsknopf

Der Türöffnungsknopf öffnet die geschlossenen oder sich gerade schließenden automatischen Türen. Der Türöffnungsknopf wird für alle automatischen Türen wird durch die DIN EN 81 gefordert.

Türreversiermittel

Im Normalbetrieb nehmen die Türen einen Fahrgast oder andere Objekte zwischen den Türen wahr und verhindern ein einklemmen zwischen den Türen.

Türschließknopf

Der Türschließknopf schließt die automatischen Kabinentüren.

Türantrieb

Der Türantrieb ist der Antrieb der Kabinentür mit Elektromotor und Türsteuerung, die die Fahrkurve und Geschwindigkeit der Tür bedient. Da die Schachttüren über keinen eigenen Antrieb verfügen, öffnen und schließen sie sich im Einklang mit der Kabinentür.  

Kontakt

Treten Sie mit uns in Kontakt!