M Glossar

Maschinenrahmen

Als Maschinenrahmen bezeichnet man das Stahl- oder Gusseisenfundament, auf der die Maschine verankert ist.  

Maschinenraum (Triebwerksraum)

Der Maschinenraum (Triebwerksraum) ist ein Raum, in dem sich das Triebwerk sowie dazugehörige Einrichtungen befinden. Der Maschinenraum muss festgelegte Anforderungen (z.B. Feuerbeständigkeit, Mindesthöhe von 2 Metern, regulierte Temperatur und Lichtbedingungen, spezielle Türen) erfüllen, die in den Normenreihen EN 81, sowie in den Technischen Regeln für Aufzüge (TRA) erfasst sind.

Maschinenraumlose Aufzüge

Als maschinenraumlose Aufzüge bezeichnet man Aufzüge, die über keinen gesonderten Maschinenraum verfügen. Je nach Anforderung und Aufzugstyp sind der Antrieb und die Steuerung oben oder unten im Fahrschacht angebracht.  

Mechanische Verriegelung von automatischen Kabinentüren

Verschließt die Türen außerhalb der Tür-Zone mechanisch, so dass sie geschlossen bleiben.

Minimallaststeuerung

Die Minimallaststeuerung löscht Kabinenrufe, wenn keine Fahrgäste in der Kabine wahrgenommen werden. Dies kann beispielsweise in Schulen und anderen öffentlichen Gebäuden, wo Leute möglicherweise mit den Aufzügen spielen, sinnvoll sein. Die Funktion ist nur anwendbar auf Kollektiv-Steuerungen.

Modernisierung

In Abgrenzung zu einer Reparatur, erhöht die Modernisierung eines Aufzugs den "Stand der Technik". Das bedeutet, dass Ihre in die Jahre gekommene Bestandsanlage in Sicherheits-, Wirtschaftlichkeits- und Komfortaspekten an den Stand moderner Anlagen angeglichen wird.

Montagebetrieb

Die Aufzugsrichtlinie definiert als Montagebetrieb jede natürliche oder juristische Person, die die Haftung für die Konzeption, die Produktion, die Montage und das Inverkehrbringen des Aufzugs übernimmt, die CE-Kennzeichnung befestigt und die EG-Konformitätserklärung ausfertigt.  

Kontakt

Treten Sie mit uns in Kontakt!