I Glossar

Indirekter Hydraulikaufzug

Bei einem indirekt betriebenen hydraulischen Aufzug befindet sich der Hydraulikstempel neben der Aufzugkabine und ist nicht direkt mit dem Heber und der Kabine verbunden. Die Kabine ist hier durch eine Art umgedrehten Flaschenzug mit einer losen Rolle und Seilen mit dem sich daneben befindenden Stempel verbunden. Der Hydraulikaufzug mit indirektem Antrieb ist platzsparender als ein hydraulischer Aufzug mit direktem Antrieb.

Inspektionssteuerung

Als Inspektionssteuerung bezeichnet man mobile Steuereinheiten, mit der das Servicepersonal einen Aufzug in Aufwärts- und Abwärtsrichtung vom Kabinendach fahren kann. Bei aktivierter Inspektionssteuerung sind die normale Aufzugssteuerung, der Türantrieb und die Rückholsteuerung wirkungslos.

Die Steuerung wird als Totmannsteuerung gehandhabt, d.h. dass Fahrten nur so lange stattfinden, wie der jeweilige Richtungstaster betätigt wird. Aus Sicherheitsaspekten muss immer ein Nothalteknopf auf dem Inspektionsfahrttableau vorhanden sein.

Inverkehrbringen

Als Inverkehrbringen bezeichnet die Übergabe des Aufzugs durch den Montagebetrieb an den Benutzer zum erstmaligen Gebrauch.  

Kontakt

Treten Sie mit uns in Kontakt!