H Glossar

Haltebremse für automatischen Türantrieb

Eine Haltebremse hält die Tür mit einer elektromagnetischen Bremse auf dem Türantriebsmotor geschlossen. Einige Türantriebe halten die Türe durch Versorgung des Motors mit Energie während der Fahrt zwischen den Stockwerken geschlossen. Türantriebe dieser Art würden überhitzen, wenn sie über längere Zeit mit Energie versorgt würden, um eine zweite Kabinentür während des stationären Aufenthalts der Kabine auf einem Stockwerk geschlossen zu halten.  

Handlauf

Als Handlauf bezeichnet man eine Haltestange in der Aufzugskabine, die sowohl dem Komfort als auch der Gestaltung dient. In einem barrierefreien Aufzug gemäß der Aufzugsrichtlinie DIN EN 81-70 ist ein Handlauf an mindestens einer Seitenwand vorgeschrieben. Bei Kabinenwänden aus Glas ist ein Handlauf an den Glaswänden ebenfalls vorgeschrieben.

Hängekabel

Als Hängekabel bezeichnet man ein biegsames, widerstandsfähiges Elektrokabel, das sich zwischen Steuerung und Aufzugskabine befindet. Dieses Kabel versorgt die Kabine mit Strom, z.B. für das Kabinenlicht und gibt Kabinenbefehle an die Steuerung weiter.  

Hauptschütz

Als Hauptschütz bezeichnet man den Schütz, der die Versorgung des Hubmotors in Gang setzt, wenn der Fahrkorb fahren soll und der Sicherheitskreis komplett geschlossen ist.  

Hydraulikaufzug

Ein Hydraulikaufzug bezeichnet einen Aufzug, bei dem der Fahrkorb durch ein oder mehrere Hydraulikstempel bewegt wird. Dies kann sowohl direkt erfolgen (Kabine ist fest mit dem Stempel verbunden) oder indirekt (siehe: Indirekter hydraulischer Aufzug).

Bei einem hydraulischen Aufzug presst eine Pumpe Öl in den Hydraulikstempel, was die Hebewirkung des Fahrkorbes nach oben bewirkt. Bei der Abwärtsbewegung ist die Pumpe nicht aktiv, denn der Fahrkorb fährt beim Öffnen eines Ventils durch das Eigengewicht abwärts. Das Öl, das sich im Heber befindet, wird in den Ölbehälter zurückgepumpt.  

Kontakt

Treten Sie mit uns in Kontakt!