Case Study: Smart Ki im Büro in Ismaning bei Schindler Deutschland

17.08.2018

Mit dem gemeinsamen Projekt Schindler Smart Ki haben wir von Schindler Deutschland zusammen mit KIWI eine Kooperation gestartet. Wir erkannten das Potenzial des schlüssellosen Türzugangssystems von KIWI für die unterschiedlichsten Anwendungsfälle, wie der digitalen Eingangstüröffnung bei Personenbefreiung oder Aufzugkontrolle. Seit September 2017 nutzen wir das digitale Schließsystem in unserem Büro in Ismaning.

Sie suchen einen Ansprechpartner?

Hier finden Sie ihn!

Schindler - Case Study: Smart Ki

Geringe Flexibilität bei Zutrittsrechten
Das Schlüsselmanagement eines Büros nimmt mit steigender Mitarbeiterzahl immer mehr an Komplexität zu. Hinzukommen Dienstleister, die ebenfalls Zugang bekommen müssen. Ab einem gewissen Punkt wird die Schlüsselverwaltung zunehmend unübersichtlicher und kostet unverhältnismäßig viel Arbeitszeit. Die bisher genutzte Schließanlage und die dazugehörige Dokumentation war zudem veraltet. „Aus diesem Grund brauchen wir eine Lösung, die individuell einem bestimmten Nutzerkreis Zutritt zum Gebäude gewährt und dann bei Bedarf auch wieder entzieht“, so Sönke Mestemacher, Geschäftsleitung Service & Digital Innovation bei Schindler Deutschland.

Neben den Aufwand für das Schlüsselmanagement und der geringen Flexibilität bei den Zutrittsrechten, konnten wir mit einem herkömmlichen Schließsystem unseren Mitarbeitern keinen Komfort bieten. Insbesondere vor der Einfahrt zur Garage entstanden lange Schlangen. Bei Wind und Wetter musste das Fahrerfenster geöffnet werden, um das Tor zu öffnen.

Case Study: Smart Ki im Büro in Ismaning bei Schindler Deutschland

Auch bei Stromausfall weiterhin funktionstüchtig
Mit Schindler Smart Ki haben wir von Schindler Deutschland gemeinsam mit KIWI, dem Marktführer für elektronische Schließsysteme in der Wohnungswirtschaft, eine erweiterte Version des bewährten KIWI Systems auf den Markt gebracht.

Bei Stromausfall fiel bisher KIWI aus. Ins Haus kam man mit dem Metallschlüssel zwar trotzdem problemlos, allerdings stünden wir damit wieder vor der geringen Flexibilität von Schlüsseln. So entstand die Idee, KIWI mittels einer zusätzlichen Akkupufferung ohne Anbindung ans Stromnetzwerk weiterhin funktionsfähig zu machen. Die Servicetechniker kann daher jederzeit die Eingangstür mittels seiner FieldLink-App öffnen. Mit Schindler Smart Ki wird die Betriebssicherheitsverordnung bzw. die TRBS 2181 A.3.4 zu 100% erfüllt.

Da wir überzeugt sind von KIWI – sowohl während unserer Zusammenarbeit, als auch mit dem Endprodukt – entschieden wir uns rasch dafür, KIWI ebenfalls in unserem eigenen Office in Ismaning, später auch in Nürnberg, zu installieren.

Case Study: Smart Ki im Büro in Ismaning bei Schindler Deutschland

Keine Schlüsselübergaben mehr mit Schindler Smart Ki
Seit September 2017 nutzen wir nun Schindler Smart Ki an unserem Haupteingang und am Garagentor. Die Varianten KIWI Klinke und KIWI Knauf befindet sich seit Oktober 2017 im Einsatz. Zur Verwaltung von Zutrittsrechten nutzen wir das KIWI Portal. Damit vergeben wir online jederzeit neue Zutrittsrechte und entziehen diese bei Bedarf wieder. Besonders angenehm ist die Möglichkeit, mehreren Nutzern Zutrittsrechte für eine bestimmte Tür einzuräumen. Diese können dann mit ihrem Transponder oder ihrem Mobiltelefon alle Türen öffnen, für die sie die Berichtigung haben.

Die Servicetechniker bei uns nutzen die FieldLink als ihren digitalen Werkzeugkoffer. Im FieldLink sind unter anderem die Informationen zu Aufträgen, sowie technische Details zu den Anlagen hingelegt. Mittels Schnittstelle ist die Smart Ki Funktion direkt in FieldLink integriert. Der Servicetechniker erhält mit Smart Ki das Zutrittsrecht zum jeweiligen Gebäude während der Bearbeitung seines Auftrages. Die Vergabe von unterschiedlichen Schlüsseln entfällt.

Einfache Schlüsselverwaltung, erhöhte Sicherheit und Komfort
Inzwischen nutzen rund 100 Personen in unserem Büro digitale Schließsystem tagtäglich. Dazu zählen Mitarbeiter sowie Dienstleister. Insbesondere für den Service an der Garage bekommen wir positives Feedback! Es gibt keine lange Wartezeit mehr bei der Einfahrt und das Tor kann nun auch bei geschlossenem Fenster geöffnet werden. Gerade bei winterlichen Temperaturen eine sehr angenehme Funktion.

Deswegen ist die vereinfachte Schlüsselverwaltung ein wichtiger Pluspunkt. Die Zutrittsrechte können über das KIWI Portal vergeben werden. Somit ist sichergestellt, dass nur berechtige Personen Zutritt zum Gebäude erhalten. Die Protokollierung der Daten erfolgt digital, welche zur jederzeit im Portal zur Verfügung stehen. Die Sicherheit des Gebäudes ist deutlich erhöht, denn selbst bei einem Transponder- oder Mobiletelefon-Verlust können wir umgehend reagieren und Zutrittsrechte deaktivieren und neu vergeben.

Nicht nur dem Verwaltungspersonal erleichtert das neue digitale Schließsystem die Arbeit durch die vereinfachte Vergabe von Berechtigungen, vielmehr profitieren sämtliche Mitarbeiter von dem erhöhten Komfort. Speziell technikaffine Mitarbeiter loben das elektronische Schließsystem.