31.03.2016

Neues Servicecenter in Potsdam eröffnet

Schneller vor Ort durch kürzere Weg und optimiertes Servicenetz /
1200 Aufzugstechniker an 60 Standorten in ganz Deutschland

Potsdam – Am 1. März hat Schindler in Potsdam ein neues Servicecenter eröffnet. In der Hegelallee 44 kümmern sich jetzt mehr als 30 Mitarbeiter um die Wartung und Reparatur von Aufzügen und Fahrtreppen in der Region Potsdam und Südbrandenburg. Die Aufzugstechniker werden allerdings eher selten in der Hegelallee anzutreffen sein – sie sorgen an den Anlagen dafür, dass alles sicher läuft. Im Servicecenter werden sie von Back-Office-Mitarbeitern und Service-Leitern dabei unterstützt. Mit dem neuen Standort in Potsdam knüpft Schindler sein Kundendienstnetz noch enger: mit 60 Standorten in Deutschland.

Mehr als 30 Mitarbeiter kümmern sich im neuen Schindler Servicecenter Potsdam darum, dass Aufzüge und Fahrtreppen sicher laufen
Mehr als 30 Mitarbeiter kümmern sich im neuen Servicecenter Potsdam darum, dass Aufzüge und Fahrtreppen sicher laufen.

Bekenntnis zum Standort Potsdam
„Mit dem neuen Standort in Potsdam rücken wir näher an die Kunden und stärken zudem unser Servicegeschäft in Berlin/Brandenburg“, sagt Fred Kreutzmann, zuständiger Gebietsleiter Service bei Schindler Deutschland. „Das ist ein klares Bekenntnis zum Standort Potsdam, wo wir mit unseren Aufzügen sowohl im Wohnungsbau als auch in Vorzeige-Objekten wie dem Brandenburgischen Landtag vertreten sind. Auch unsere Service-Leiter sind als Ansprechpartner für unsere Kunden jetzt noch dichter dran.“ Neben den Servicecentern in Bernau und Frankfurt/Oder und der Schindler Zentrale in Berlin-Mariendorf ist das Büro in Potsdam bereits die vierte Schindler Dependance in Berlin und Brandenburg.

Mit digitalem Werkzeugkoffer unterwegs
Während die Mitarbeiter in den Servicecentern für einen reibungslosen Ablauf der Prozesse sorgen, sind die Techniker unterwegs und warten, reparieren und inspizieren die Aufzugsanlagen und Fahrtreppen. Alle Schindler Techniker sind mit einem „digitalen Werkzeugkoffer“, einem iPhone, ausgestattet.

Wird ein Ersatzteil benötigt? Informationen zu einem Aufzugsmodell oder einem Fehlercode? Soll ein Spezialist konsultiert oder ein Modernisierungsangebot versendet werden? Mithilfe spezieller Apps sind alle relevanten Informationen für die Service Techniker jederzeit verfügbar. Ersatzteile können auf diese Weise direkt vor Ort bestellt und über Nacht in das Auto des Technikers geliefert werden. Und falls einmal jemand im Aufzug stecken bleibt, wird selbstverständlich derjenige Techniker informiert, der gerade in der Nähe ist.

Den digitalen Werkzeugkoffer der Schindler Service Techniker kann man in die Tasche stecken
Den digitalen Werkzeugkoffer der Schindler Service Techniker kann man in die Tasche stecken.

Über Schindler
Der 1874 gegründete Schindler Konzern ist einer der weltweit führenden Anbieter von Aufzügen und Fahrtreppen und damit einhergehenden Dienstleistungen. Seine innovativen und umweltfreundlichen Zutritts- und Beförderungssysteme prägen massgeblich die Mobilität einer urbanen Gesellschaft. Täglich bewegt Schindler mit seinen Mobilitätslösungen 1 Milliarde Menschen auf der ganzen Welt. Hinter diesem Erfolg stehen mehr als 56.000 Mitarbeitende in über 100 Ländern. Schindler Deutschland wurde 1906 als erste Auslandstochter gegründet und erwirtschaft heute als Marktführer mit rund 3.200 Mitarbeitern an 60 Standorten circa 690 Millionen Euro Jahresumsatz.

Weitere Informationen:

Birgit Dirks, Leitung Brand & Communication
Telefon +49 30 7029 2777, Fax +49 30 7029 2406, birgit.dirks@de.schindler.com

Jan Steeger, Media Manager
Telefon +49 30 7029 2560, Fax +49 30 7029 2406, jan.steeger@de.schindler.com