02.09.2013

Schindler auf Achse: Aufzüge zum Anfassen

Präsentation des Schindler 5500 und 3300 in 33 deutschen Städten / Der meistverkaufte Aufzug von Schindler im neuen Design / Schindler 5500 als flexible Aufzugslösung für fast alle Gebäudetypen

Schindler-Truck von der Roadshow

Berlin – Zum ersten Mal in seiner mehr als 100-jährigen Firmengeschichte geht Schindler auf Tour: Vom 2. September bis zum 25. Oktober wird ein Schindler-Truck mit einem 16 Meter langen Auflieger in 33 deutschen Städten Station machen. An insgesamt 40 Standorten – in Innenstädten, vor Stadien und markanten Gebäuden – haben Kunden und Interessierte die Möglichkeit, sich selbst ein Bild vom neuen Aufzug Schindler 5500 und den verbesserten und neu gestalteten Schindler 3300 zu machen.

Zudem wird die Schindler PORT-Technologie, ein zukunftsweisendes Verkehrsmanagementsystem, in einer Simulation zu erleben sein. „Als führender Anbieter von Mobilitätslösungen lag es nahe, selbst eine mobile Lösung zu wählen, um unsere neuen Produkte zu präsentieren“, sagt Paolo Compagna, Vorsitzender der Geschäftsführung von Schindler Deutschland. Wo und wann der Schindler-Truck überall Halt macht, ist unter www.schindler-roadshow.de zu sehen.

Blick auf den Eingang eines Schindler 3300 Personenaufzuges
Schöner und effizienter: der neue Schindler 3300

Ausstellung auf Rädern
In Parkposition wird aus dem 16 Meter langen Auflieger des Trucks eine begehbare Ausstellung auf Rädern. Im ausgefahrenen Zustand stehen insgesamt rund 60 m² im Erdgeschoss sowie weitere 30 m² in der 1. Etage zur Verfügung. Es werden Musterkabinen des Schindler 5500 und 3300 in diversen Ausstattungsvarianten sowie eine PORT-Installation zu sehen sein. Aber auch Servicethemen für Aufzugsbetreiber sind Teil der Ausstellung. „Wir möchten unseren Kunden nicht nur unsere neuen Produkte zeigen, sondern vor allem mit ihnen sprechen und echten Nutzwert bieten“, sagt Compagna.

Anpassungsfähige Mobilitätslösungen
Mit dem Schindler 5500 und 3300 hat der Truck Aufzugslösungen für fast alle Gebäudetypen an Bord. Die Einsatzmöglichkeiten des Schindler 5500 reichen von Wohnhäusern und Bürobauten über Hotels und Krankenhäuser bis hin zu Verkehrsbauten oder Stadien. Der Aufzug ist für Förderhöhen von bis zu 150 Metern bei Tragkräften von 630 bis 2.500 Kilogramm sowie einer Geschwindigkeit von bis zu drei Metern pro Sekunde ausgelegt.

Mit dem neuen Schindler 3300 wurde der meistverkaufte Aufzug von Schindler noch einmal verbessert und einem Redesign unterzogen. Der Aufzug für Wohn- und kleinere Geschäftsgebäude, von den in den vergangenen Jahren mehr als 200.000 Stück weltweit verkauft wurden, ist in der neuen Version noch energieeffizienter: Er verbraucht zehn Prozent weniger Strom im Standby-Betrieb und bis zu 60 Prozent weniger beim Einsatz eines regenerativen Antriebs. Zudem wurde mit der neuen optischen Gestaltung eine durchgängige Designsprache der Aufzugslinien verwirklicht.

Blick auf den Eingangsbereich eines Schindler 5500 mit verglastem Schachtgerüst
Flexibel, vielseitig, innovativ: der Schindler 5500

Über Schindler
Der Schindler Konzern, gegründet 1874 in der Schweiz, ist einer der weltweit führenden Anbieter von Aufzügen, Fahrtreppen und entsprechenden Service-leistungen. Die Mobilitätslösungen von Schindler bewegen täglich eine Milliarde Menschen auf der Welt. Schindler trägt mit sicheren, zuverlässigen und umwelt-freundlichen Aufzügen und Fahrtreppen zu einer nachhaltigen städtebaulichen Entwicklung bei.

Weitere Informationen:

Birgit Dirks, Leitung Kommunikation + Marketing
Telefon +49 30 7029 2777, Fax +49 30 7029 2406, birgit.dirks@de.schindler.com

Jan Steeger, Referent Externe Kommunikation
Telefon +49 30 7029 2560, Fax +49 30 7029 2406, jan.steeger@de.schindler.com