26.01.2017

Schindler Holding AG: Organisatorische Änderungen im Verwaltungsrat und der Konzernleitung

Wie am 15. Januar 2016 im Rahmen der Nachfolgeregelung für Alfred N. Schindler, Verwaltungsratspräsident, bereits mitgeteilt wurde, wird Silvio Napoli der Generalversammlung vom 16. März 2017 zur Wahl als neuer Verwaltungsratspräsident vorgeschlagen. Alfred N. Schindler bleibt weiterhin Verwaltungsrat und wird Mitglied des neuen Nomination Committee. Weitere Mitglieder des Nomination Committee werden Silvio Napoli (Vorsitz), Luc Bonnard und Karl Hofstetter.

An der Generalversammlung vom 16. März 2017 werden Tobias Staehelin zur Wahl in den Verwaltungsrat und Patrice Bula als neues Mitglied des Vergütungsausschusses vorgeschlagen.

Pius Baschera wird Vizepräsident und Monika Bütler wird Mitglied des Audit Committee.

Alle übrigen Verwaltungsratsmitglieder, ausser Rolf Schweiger und Klaus Wellershoff, stehen an der Generalversammlung vom 16. März 2017 zur Wiederwahl.

Im Rahmen der langfristigen Nachfolgeplanung hat der Verwaltungsrat entschieden, Michael Nilles, Chief Digital Officer, der Generalversammlung 2018 zur Neuwahl in den Verwaltungsrat vorzuschlagen. Er wird danach Einsitz im Verwaltungsratsausschuss nehmen. In seiner zukünftigen Funktion wird Michael Nilles Schindlers "Digital Strategy" auf Konzernstufe vorantreiben und die funktionale Oberaufsicht über alle IoT-Aktivitäten wahrnehmen. Bis sein Nachfolger ernannt ist, wird Michael Nilles in seiner bisherigen Funktion weiterhin an den CEO rapportieren.

Als Konsequenz wird der Verwaltungsratsausschuss vorübergehend aus zwei Mitgliedern bestehen, Silvio Napoli, Verwaltungsratspräsident, und Karl Hofstetter.

Der Verwaltungsrat hat zudem entschieden, die organisatorische Struktur der Konzernleitung wie folgt neu zu regeln:

Christian Schulz, derzeit Verantwortlicher für das Service Business, wurde zum Head Operations ernannt, mit Verantwortung für die beiden Bereiche New Installations sowie Service Business.

Egbert Weisshaar, derzeit verantwortlich für den Fahrtreppenbereich, wurde zum Mitglied der Konzernleitung und zum Verantwortlichen für Escalators and Supply Chain ernannt.

Oswald Schmid, derzeit Verantwortlicher für New Installations and Supply Chain, tritt aus der Konzernleitung zurück und wird die Gruppe zukünftig als Berater in seinem Fachbereich unterstützen. Die genannten Änderungen gelten ab dem 1. Februar 2017.

Des Weiteren hat der Verwaltungsrat entschieden, die Managementverantwortung der geographischen Zonen wie folgt neu zuzuteilen: die Verantwortung für das Geschäft im Mittleren Osten wechselt von der Zone Asien-Pazifik und Mittlerer Osten zur Zone Europa-Süd. Miguel A. Rodriguez, derzeit Verantwortlicher für die Zone Asien-Pazifik und Mittlerer Osten, verlässt die Konzernleitung, arbeitet jedoch bis zu seiner Pensionierung 2018 weiterhin für die Gruppe.

Robert Seakins, derzeit CEO Schindler Australien, wurde zum Verantwortlichen für die Zone Asien-Pazifik und zum Mitglied der Konzernleitung ernannt. Diese Änderungen gelten ab dem 1. April 2017.

Damit setzt sich die Konzernleitung per 1. April 2017 wie folgt zusammen: Thomas Oetterli (CEO), Erich Ammann (CFO und Stellvertretender CEO), Karl-Heinz Bauer (CTO), David Clymo (Corporate Human Resources), Paolo Compagna (Europa-Nord), Carlos Guembe (Europa-Süd), Albert Haffert (Field Quality & Excellence), Andre Inserra (Amerika), Michael Nilles (Chief Digital Officer), Christian Schulz (Operations), Robert Seakins (Asien-Pazifik und Indien), Egbert Weisshaar (Escalators and Supply Chain) und Daryoush Ziai (China).