18.03.2015

Besuch Berufsbildung

Die US-Botschafterin Mrs. Suzan G. LeVine hat der Berufsbildung von Schindler einen Besuch abgestattet, um mehr über das duale Bildungssystem zu erfahren. Verwaltungsratsmitglied Jürgen Tinggren präsentierte stolz die Leistungen des führenden Ausbildungszentrums, das Jugendlichen in technischen und kaufmännischen Berufen einen optimalen Start ins Arbeitsleben ermöglicht.

US-Botschafterin besucht die Schindler Berufsbildung
v.l.n.r. Hugo Bründler, Jürgen Kästle, Jürgen Tinggren, US-Botschafterin Mrs. Suzan G. LeVine, Bruno Wicki

Am vergangenen Montag, 16. März 2015, durfte die Schindler Berufsbildung die US-Botschafterin in Ebikon begrüssen. Sie besuchte die Ausbildungsstätte auf eigenen Wunsch, weil sie sich für das duale Berufsbildungssystem interessiert. Als duales Ausbildung bezeichnet man die parallele Ausbildung in Betrieb und Berufsschule. Dass Schindler als „Experte“ in der Ausbildung wahrgenommen wird, hat seinen Grund. Der Leistungsausweis kann sich nämlich sehen lassen.

Mit 300 Lernenden pro Jahr, die wir in 12 Lehrberufen ausbilden und dabei 70% mit einer Anschlusslösung weiterbeschäftigen beweist: Schindler ist ein top Ausbildungsunternehmen. Das ist auch nicht vor der US-Botschafterin Mrs. LeVine verborgen geblieben. Begleitet wurde sie von Mr. Sandro Galambos, Senior Investment Specialist der US Botschaft.

Die US-Botschafterin folgte der Präsentation von Jürgen Kästle, Präsident Berufsbildung, und Bruno Wicki, Leiter Berufsbildung und zeigte sich beeindruckt von dem Rundgang durch die Ausbildungsabteilungen der Konstruktion, Elektronik, Mechanik und Produktion. „Noch nie habe ich einen so tollen Ausbildungsbetrieb gesehen“, lobte die Botschafterin die Schindler Berufsbildung.