Das weltweit 1. Stadthotel mit Null-Energie-Bilanz

Im Boutiquehotel Stadthalle in Wien ist einiges anders als in anderen Hotels. Die Toilettenspülung funktioniert mit Regenwasser, das beleuchtete Hotelschild erzeugt seinen Strom selbst und für Gäste, die mit einem Elektroauto anreisen, gibt es zwei Elektrotankstellen, an denen kostenlos Strom „gezapft“ werden kann. Für Wienbesucher, die mit dem Zug oder Fahrrad anreisen, gibt es einen Extra-Rabatt für umweltfreundliches Reisen.

Kundennähe – 7 Tage die Woche

Unser Service Center am Firmenstandort in Wien ist Tag & Nacht gerne für Sie da:

Tel.: +43 1 / 601 88-188
Fax: +43 1 / 607 31 21
service@at.schindler.com

Mitten in der Stadt - Grün, soweit das Auge reicht

Umweltbewusstsein – das ist es, was sich die Hotelbetreiber des Boutiquehotels Stadthalle auf die Fahnen geschrieben haben und was gleichgesinnte Gäste ansprechen und inspirieren soll. Das Hotel in unmittelbarer Nähe der Stadthalle ist das erste Null-Energie-Stadt-Hotel der Welt. Das heißt es produziert ebenso viel Energie, wie es auch verbraucht. Jedenfalls gilt das für den modernen Zubau, der das komplett renovierte Jahrhundertwendehaus seit Herbst letzten Jahres ergänzt.

Erstes Null-Energie-Bilanz Hotel

Möglich wird die Null-Energie-Bilanz durch mehrere energieerzeugende Maßnahmen und solche, die gar keine Energie in Anspruch nehmen. Für Strom und Warmwasser sorgen Solar- und Photovoltaik-Anlagen sowie eine Grundwasserwärmepumpe. Das vom Dach abgeleitete Regenwasser wird für die Bewässerung des Gartens, der mit Lavendel bewachsenen Gründächer und die Toilettenspülung verwendet. Geplant ist des Weiteren die Installation von drei Windrädern auf dem Dach. (Diese Maßnahme wartet auf eine Genehmigung der zuständigen Behörden).

Photovoltaikanlage

Umweltbewusst urlauben in Wien

Das Boutiquehotel zeichnet sich durch seine zentrale und doch ruhige Lage aus. Durch die Nähe zum Westbahnhof verkehrstechnisch hervorragend angebunden, bietet das Hotel seinen Gästen Urlaub von Verkehrslärm und Abgasen, da es sich in einer wenig befahrenen Seitenstraße befindet.
Ein großer mit Blumen bepflanzter Garten lädt die Gäste zum Verweilen ein, in welchem im Sommer auch Frühstück und Erfrischungsgetränke serviert werden.

Insgesamt verfügt das Hotel über 81 Zimmer, 38 davon befinden sich im neueröffneten Passivhaus, das durch eine gemütliche Lobby, einen großen Frühstücksraum mit Glasveranda und dem Garten mit dem Haupthaus verbunden ist. Viele der Zimmer bieten einen Ausblick auf den schönen Innenhof des charmanten Hotels. Nicht nur Umweltbewusstsein, auch Barrierefreiheit und Familienfreundlichkeit werden im Boutiquehotel Stadthalle großgeschrieben, so stehen dementsprechende Zimmer zur Verfügung.

Check In
Lavendeldach

Klima- und Umweltschutz mit Charme

Rund 4,8 Millionen Euro kostete der Um- und Zubau des Boutiquehotels. Das großartige Engagement der Eigentümerin und Hoteldirektorin Michaela Reitterer hat sich bezahlt gemacht. Die Naturliebhaberin hat ein Hotel erschaffen, das verantwortungsvoll mit der Umwelt umgeht. „Sonne, Wind und Wasser sind kostenlos vorhanden – warum soll ich Öl kaufen? Da setze ich lieber auf Energieeffizienz und erneuerbare Energie!“ sagt Reitterer.

Das gesamte Hotel ist mit Leuchtdioden und Energiesparlampen ausgestattet. Gerade in einem Hotel mit vielen Lichtquellen kann man somit große Einsparungen erzielen. „Ich bin überzeugt mit unserem Betrieb einen wichtigen Beitrag für den Klima- und Umweltschutz zu leisten“, ist Michaela Reitterer überzeugt.

Ausgezeichnet

Die Auszeichnungen geben Frau Reitterer Recht: Das Boutiquehotel Stadthalle wurde bereits mit dem Umweltzeichen der Republik Österreich und als erstes Hotel in Wien mit dem EU Umweltzeichen ausgezeichnet. Im vergangenen Jahr reihten sich noch der Umweltpreis der Stadt Wien, der Staatspreis für Tourismus sowie der Monika Polster Sonderpreis der ÖGUT für ausgezeichnetes Umwelt-engagement in den Auszeichnungsreigen ein.

Highlights Boutiquehotel Stadthalle

  • Passivhaushülle vom 1. OG. bis ins DG
  • Wohnraumlüftung mit Wärmerückgewinnung
  • 160 m² thermische Solaranlage
  • 84 m² Photovoltaikanlage
  • Windräder (geplant)
  • Regenwasser Nutzung
  • Zwei Strom-Tankstellenplätze
  • Komplette LED-Ausstattung