Sichere Mobilität durch Zugangskontrolle

Schindler kennt die hohen Anforderungen an Aufzüge und Fahrtreppen bei öffentlichen Einrichtungen. Sie müssen störungsfreie Mobilität bieten, gleichzeitig aber auch Zugangsbeschränkungen ermöglichen. Schindler unterstützt Sie in allen Phasen – von der Spezifizierung Ihrer Anlagen bis zu den Wartungs- und Instandhaltungs-Vereinbarungen nach der Montage.

Zugang für alle

Öffentliche Bereiche müssen barrierefrei sein. Mit unseren Mobilitätslösungen lassen sich alle gesetzlichen Vorschriften und Normen in Bezug auf Barrierefreiheit erfüllen. Schindler unterstützt Sie während der Planung, Auswahl und Platzierung der richtigen Aufzüge oder Fahrtreppen. Produkte von Schindler garantieren Komfort und Mobilität für alle Benutzer.

Sicher und zuverlässig

Effiziente Mobilität in zugangsbeschränkten Bereichen bedeutet auch Zugangsverwaltung. Bei Schindler wird dies von der Projektentwicklung bis zur Montage berücksichtigt. Wir besitzen umfassende Erfahrungen mit staatlichen Projekten unter Einhaltung länderspezifischer Vorschriften und Normen. Unsere Produkte sind sicher und zuverlässig.

Referenz: Tiroler Landesarchiv

Im Tiroler Landesarchiv wurde 2012 im Zuge von Sanierungs- und Modernisierungsarbeiten im Depotgebäude 2 ein alter, in die Jahre gekommener Aufzug durch den Schindler 5500 ersetzt. Die gläsernen Schachttüren sind mit Sicherheit der Blickfang der Aufzugsanlage. Der neue, barrierefreie Aufzug ermöglicht ungehinderten Zugang für Rollstuhlfahrer und bietet Platz für insgesamt 13 Personen. Materialien wie Edelstahl und ein Spiegel an der Seitenwand verleihen dem Aufzug jenen eleganten Stil, für den Schindler bekannt ist.

Das Tiroler Landesarchiv beinhaltet eine Fülle an Schriftstücken, die vom 11. Jahrhundert bis in die Gegenwart reichen, in Summe 30.000 Laufmeter Archivalien. Alle Urkunden, Akten, Amtsbücher, Kodizes und Unterlagen aus rund 1.000 Jahren werden geordnet, erschlossen, konservatorisch betreut und aufbewahrt, um die  Landesverwaltung und die Justiz mit diesen Schriftstücken versorgen zu können, vor allem aber auch, um der Forschung und der Öffentlichkeit eine breite Quellenbasis vom Mittelalter bis heute anbieten zu können.

Der FH Campus Wien

Referenz: FH Campus Wien

Um mehr Informationen über den FH Campus Wien und die dabei verwendeten Mobilitätslösungen zu erhalten: Bitte auf das Bild oder hier klicken.