25.03.2015

Schindler spendet 16.000 Euro an Sozialhelden

Entwicklung eines Wheelmap-Widget soll gefördert werden / Mit mobilen Rampen wird Barrierefreiheit erhöht

Berlin – Der Aufzugshersteller Schindler hat 16.000 Euro an den gemeinnützigen Verein Sozialhelden e.V. gespendet. Schindler möchte mit dieser Spende die Arbeit der Sozialhelden unterstützen und dabei insbesondere Projekte fördern, die sich für mehr Barrierefreiheit engagieren. „Die Sozialhelden leisten auf diesem Gebiet Außergewöhnliches“, sagt Martijn Oechies, Mitglied der Geschäftsleitung von Schindler Deutschland. „Wir arbeiten auch stetig daran, Barrierefreiheit zu erhöhen. Doch selbst die 99,5 Prozent Verfügbarkeit, die wir für unsere Aufzüge anbieten, nützen dort nichts, wo es keinen freien Zugang gibt.“

Martijn Oechies, Mitglied der Geschäftsleitung von Schindler, mit Raul Krauthausen und Jonas Deister von den Sozialhelden
Martijn Oechies, Mitglied der Geschäftsleitung von Schindler, mit Raul Krauthausen und Jonas Deister von den Sozialhelden. (Foto: Timo Hermann)

Daher wird ein Teil des Geldes dem Projekt „Tausendundeine Rampe“ zugutekommen. 40 Rampen sollen so finanziert werden und von Schindler Mitarbeitern an lokale Einrichtungen, Händler, Cafés etc. verteilt werden, deren Räumlichkeiten bisher für Rollstuhlfahrer, Familien mit Kinderwagen und Menschen mit Rollatoren nur schwer zugänglich sind. Mit den mobilen Rampen kann das mit geringem Aufwand ohne Baumaßnahmen geändert werden.

Der Großteil der Spende fließt in die Entwicklung eines Wheelmap-Widgets. Dieses Widget soll es zukünftig Dritten ermöglichen, die Wheelmap und die darauf enthaltenen Informationen zur Rollstuhlgerechtigkeit öffentlicher Orte (mehr als 500.000) einfach auf ihrer Website einzubinden. Dadurch werden die gesammelten Daten von Wheelmap mehr Menschen zugänglich gemacht. Zudem können die Informationen genau dort angezeigt werden, wo mobilitätseingeschränkte Menschen sie am einfachsten finden können, nämlich auf den Seiten, die sie ohnehin auf der Suche nach Informationen ansteuern.

Über die Sozialhelden
Die Sozialhelden sind eine Gruppe von engagierten Menschen, die seit 2004 gemeinsam kreative Projekte entwickeln, um auf soziale Probleme aufmerksam zu machen und sie im besten Fall zu beseitigen. Innovative Ideen und eine gute Portion Humor haben sich dabei als erfolgreich erwiesen: Das Berliner Team wurde unter anderem mit dem Deutschen Engagementpreis, dem Deutschen Bürgerpreis, dem World Summit Award und dem Smart Accessibility Award ausgezeichnet. Der Verein finanziert sich durch Fördergelder und Spenden. Auch außerhalb der Auktion kann jeder die Projekte der Sozialhelden mit einer Spende unterstützen. Mehr Informationen gibt es unter www.sozialhelden.de.

Über Schindler
Der 1874 gegründete Schindler Konzern ist einer der weltweit führenden Anbieter von Aufzügen und Fahrtreppen und damit einhergehenden Dienstleistungen. Seine innovativen und umweltfreundlichen Zutritts- und Beförderungssysteme prägen massgeblich die Mobilität einer urbanen Gesellschaft.

Als Pionier für nachhaltige Mobilität engagiert sich Schindler zudem als einer der Hauptpartner für das zukunftsweisende Projekt Solar Impulse und positioniert sich einmal mehr an vorderster Technologiefront. Solar Impulse ist das erste Flugzeug, das ohne Treibstoff und nur von Solarenergie angetrieben die Welt umrunden soll.

2014 erzielte das Unternehmen einen Umsatz von über 9,2 Milliarden Schweizer Franken. Täglich bewegt Schindler mit seinen Mobilitätslösungen 1 Milliarde Menschen auf der ganzen Welt. Hinter diesem Erfolg stehen mehr als 54 000 Mitarbeitende in über 100 Ländern.

Weitere Informationen:

Birgit Dirks, Leitung Brand & Communication
Telefon +49 30 7029 2777, Fax +49 30 7029 2406, birgit.dirks@de.schindler.com
Jan Steeger, Media Manager
Telefon +49 30 7029 2560, Fax +49 30 7029 2406, jan.steeger@de.schindler.com