08.08.2014

Prüfung plus: Entlastung für Aufzugsbetreiber

Auflagen für den Betrieb von Aufzugsanlagen werden immer komplexer / Mit „Prüfung plus“ übernimmt Schindler eine Vielzahl der Betreiberpflichten

Berlin – Für den sicheren Betrieb von Aufzügen nimmt der Gesetzgeber die Betreiber in die Pflicht – und in die Haftung. Doch die Vielzahl von Vorschriften und gesetzlichen Auflagen sorgen vielfach für Unsicherheit und Verwirrung. Bei Nichtbeachtung drohen Bußgelder, Stilllegungen von Anlagen oder Schadensersatzforderungen. Mit „Prüfung plus“ bietet Schindler nun ein Ergänzungspaket zum Wartungsvertrag an, mit dem Betreiber gleich eine Vielzahl ihrer Pflichten an das Aufzugsunternehmen delegieren können.

Grafische Darstellung der Leistungsbestandteile von "Prüfung Plus"
Selbst machen oder delegieren? Die Leistungsbestandteile von „Prüfung plus“ können Betreiber individuell dazubuchen.

Schindler erledigt Betreiberpflichten
Gesetzliche Auflagen für den Betrieb von Aufzügen ergeben sich beispielsweise durch die Betriebssicherheitsverordnung, die Maschinenrichtlinie der Europäischen Union oder die Vorschriften der Berufsgenossenschaften. „In diesem Paragraphendschungel ist es nicht immer einfach, den Überblick zu behalten“, weiß Frank Schach, Regionalleiter bei Schindler. „Um die Vorgaben einhalten zu können, suchen Betreiber immer wieder nach Unterstützung bei den Aufzugsunternehmen.“ An diesem Punkt setzt „Prüfung plus“ an. Das Ergänzungspaket besteht aus acht Leistungsbestandteilen, die flexibel mit jedem Schindler Wartungsvertrag kombinierbar sind. Somit können Betreiber selbst entscheiden, welche Plichten sie selbst erledigen, und welche sie an Schindler delegieren wollen.

Weniger Aufwand, planbare Kosten
Vor allem die wiederkehrenden Haupt- und Zwischenprüfungen durch eine Zugelassene Überwachungsstelle (ZÜS) verursachen auf Betreiberseite großen Aufwand und viel Koordinationsbedarf. Wie notwendig eine umfassende Unterstützung in diesem Punkt ist, zeigt der jährliche Anlagensicherheits-Report: Rund 150.000 Anlagen werden nach Angaben des VdTÜV überhaupt nicht geprüft.

Im Rahmen von „Prüfung plus“ übernimmt Schindler die komplette Koordination und Begleitung der Prüftermine durch einen Service Techniker. Das spart dem Betreiber den Abstimmungsaufwand und sorgt für planbare Kosten. Doch „Prüfung plus“ kann noch mehr. Die notwendige Gefährdungsbeurteilung zum Abgleich des Anlagenzustands mit dem aktuellen Stand der Technik ist genauso ein wichtiger Leistungsbestandteil wie der E-Check, der Aufzugsnutzer und Wartungspersonal vor Unfällen durch elektrische Stromschläge schützt. Wer möchte, kann darüber hinaus auch die Ausbildung der erforderlichen Beauftragten Personen (ehemals Aufzugswärter) durch Schindler durchführen lassen.

Blick nach unten auf eine Aufzugskabine mit Service Techniker
Mit „Prüfung plus“ bietet das Schindler ein Ergänzungspaket zum Wartungsvertrag an, mit dem Betreiber eine Vielzahl von Pflichten an das Aufzugsunternehmen delegieren können.

Lückenlose Dokumentation sichergestellt
Selbstverständlich ist der Betreiber ständig über die geplanten Prüfungen und deren Ergebnisse informiert. Transparenz wird zudem durch die „Customer Score Card“ gewährleistet. Mit diesem Online-Service ist eine Einsicht in die weiteren Tätigkeiten an den Aufzugsanlagen jederzeit möglich.

Serviceleistungen von Schindler
Seit über 100 Jahren tragen Serviceleistungen von Schindler zum Werterhalt von Gebäuden bei. Dank eines deutschlandweiten Servicenetzes und Einsatzbereitschaft rund um die Uhr bietet Schindler eine vertraglich zugesicherte Aufzugsverfügbarkeit von mehr als 99 Prozent im Jahr. Die Qualitäts- und Sicherheitsstandards von Schindler gehen dabei über die gesetzlichen Regelungen hinaus und sorgen für einen ökologisch wie ökonomisch sinnvollen Aufzugsbetrieb.

Über Schindler
Der Schindler Konzern, gegründet 1874 in der Schweiz, ist einer der weltweit führenden Anbieter von Aufzügen, Fahrtreppen und entsprechenden Serviceleistungen. Die Mobilitätslösungen von Schindler bewegen täglich eine Milliarde Menschen auf der Welt. Schindler trägt mit sicheren, zuverlässigen und umweltfreundlichen Aufzügen und Fahrtreppen zu einer nachhaltigen städtebaulichen Entwicklung bei.

Weitere Informationen:

Birgit Dirks, Leitung Brand & Communication
Telefon +49 30 7029 2777, Fax +49 30 7029 2406, birgit.dirks@de.schindler.com

Jan Steeger, Media Manager
Telefon +49 30 7029 2560, Fax +49 30 7029 2406, jan.steeger@de.schindler.com