05.04.2013

Paolo Compagna neuer CEO von Schindler Deutschland

Führungswechsel bei der deutschen Schindler Gruppe / Oswald Schmid wird Konzernleitungsmitglied Europa Nord

Berlin – Paolo Compagna (45) ist seit dem 1. April Vorsitzender der Geschäftsführung der Schindler Deutschland GmbH. Er löst Oswald Schmid (53) ab, der in die Konzernleitung wechselt und dort für den länderübergreifenden Bereich Europa Nord verantwortlich sein wird. Compagna gehört der deutschen Tochtergesellschaft des Schweizer Schindler Konzerns seit April 2010 als Mitglied der Geschäftsleitung an und verantwortete bisher den Bereich Field Operations.

Oswald Schmid übergibt die Leitung von Schindler Deutschland an Paolo Compagna.
Oswald Schmid (links) übergibt die Leitung von Schindler Deutschland an Paolo Compagna (rechts).

Drei Fragen an den CEO:

Herr Compagna, welche Ziele haben Sie sich und Schindler Deutschland für die kommenden Jahren gesetzt?
Wir wollen unsere deutliche Marktführerschaft ausbauen und dabei auch in Zukunft ein verlässlicher Partner für unsere Kunden sein. Selbst wenn heutzutage mehr als zwei Drittel der weltweit installierten neuen Aufzüge in Asien verkauft werden, dürfen wir nicht außer Acht lassen, dass wir in Deutschland weiterhin ein großes Potential bei den Neuanlagen haben und darüber hinaus große Chancen im Bereich der Modernisierung.

Mit unseren Produkten sind wir da sehr gut aufgestellt. Bei den sich rasch ändernden Erwartungen unserer Kunden an die Flexibilität der Service-Lösungen in unserer Branche sehe ich uns als Trendsetter und bin daher sicher, dass wir auch im Servicebereich in den nächsten Jahren noch zulegen werden.

Was werden Ihrer Meinung nach die großen Themen in der Branche sein?
In einer älter werdenden Bevölkerung wird das Thema Barrierefreiheit immer wichtiger. Das gilt nicht nur für Neubauten. Auch bestehende Gebäude müssen für alle zugänglich sein. Aufzüge spielen dabei eine entscheidende Rolle. Die Hälfte aller Aufzüge in Deutschland ist aber älter als zwanzig Jahre. Viele dieser Anlagen entsprechen nicht den Anforderungen an die Barrierefreiheit und den heutigen Ansprüchen moderner Nutzer.

Hier muss noch viel getan werden – nicht zuletzt um auch die höchste Sicherheit der Anlagen zu gewährleisten. In technischer Hinsicht werden zudem in den kommenden Jahren sicher Energieeffizienz und Verkehrsmanagement in Gebäuden weiterhin wichtige Themen für uns sein. Die Schindler PORT-Technologie und der Solar-Aufzug geben da die Richtung vor, in der wir weitergehen.

Wie hat sich denn der Markt in den vergangenen Jahren verändert?
Unsere Kunden sind wesentlich sachkundiger und informierter als früher. Sie wählen ganz genau aus und haben konkrete Vorstellungen, was sie von uns erwarten. Daher ist es wichtiger denn je, mit dem Kunden im Gespräch zu bleiben, auf seine Wünsche einzugehen und ihn gezielt zu beraten. Nicht nur, weil es sich kein Unternehmen leisten kann, nicht auf seine Kunden zu hören, sondern auch weil wir den Austausch mit Fachleuten und die Anregungen unserer Kunden schätzen, begleiten wir diese Veränderungen sehr gerne.

Paolo Compagna neuer Vorsitzender der Geschäftsführung von Schindler Deutschland.
Paolo Compagna

Über Schindler
Der Schindler Konzern, gegründet 1874 in der Schweiz, ist einer der weltweit führenden Anbieter von Aufzügen, Fahrtreppen und entsprechenden Service-leistungen. Die Mobilitätslösungen von Schindler bewegen täglich eine Milliarde Menschen auf der Welt. Schindler trägt mit sicheren, zuverlässigen und umwelt-freundlichen Aufzügen und Fahrtreppen zu einer nachhaltigen städtebaulichen Entwicklung bei.

Weitere Informationen:

Birgit Dirks, Leitung Kommunikation + Marketing
Telefon +49 30 7029 2777, Fax +49 30 7029 2406, birgit.dirks@de.schindler.com

Jan Steeger, Referent Externe Kommunikation
Telefon +49 30 7029 2560, Fax +49 30 7029 2406, jan.steeger@de.schindler.com