28.09.2012

Schindler Day 2012 wirbt für nachhaltige Mobilität

Mehr als 500 Architekten und Fachleute zu Gast in Berlin / Nachhaltige Architektur und Mobilität als Zukunftsthemen der Stadt

82 Millionen Menschen bewegt Schindler täglich in Deutschland. Auf dem Schindler Day 2012, der am 20. September in Berlin stattfand, stand daher die Frage im Mittelpunkt, wie diese Mobilität in Zukunft aussehen könnte. Mit dem Schindler Day lud der deutsche Marktführer bei Aufzügen und Fahrtreppen zum ersten Mal zu einer Tagesveranstaltung ein, die Fachvorträge zu Themen wie Nachhaltigkeit, Mobilität sowie Stadt- und Gebäudeentwicklung mit der Präsentation von Produkten und Service von Schindler kombinierte.

„Unsere Produkte sind Bindeglieder der urbanen Mobilität. Mit dem Schindler Day wollten wir beleuchten, welche Herausforderungen die Stadt von morgen für uns bereithält“, sagt Schindler Geschäftsführer Oswald Schmid. Ein Konzept, das ankam: Mehr als 500 Architekten, Planer und Facility Manager folgten der Einladung und nutzten die Gelegenheit zum Austausch im traditionsreichen Tempodrom Berlin.

Vor dem Tempodrom in Berlin sind zwei Schindler 5500 aufgebaut
Vor dem Tempodrom Berlin sind zwei Schindler 5500 aufgebaut

Mit Pioniergeist in die Zukunft
Zum Auftakt der Veranstaltung sprach der Schweizer Flugpionier Dr. Bertrand Piccard über sein Vorhaben, 2015 die Welt mit einem Solarflugzeug zu umrunden. Das „Solar Impulse“-Projekt soll demonstrieren, welche Möglichkeiten der Einsatz regenerativer Energien bietet. Der Schindler Konzern ist dabei einer der Hauptpartner.

In seinem Vortrag macht Piccard deutlich, dass die Pioniertaten der Zukunft nicht mehr in der Entdeckung der Welt bestehen können, sondern in der nachhaltigen Entwicklung derselben. Diesen Gedanken aufnehmend gaben im Anschluss an die Keynote hochkarätige Experten wie Brigitte Ederer, Mitglied des Vorstands der Siemens AG, und Zukunftsforscher Georges T. Roos und Martin Haas, Vorstand der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen, Ausblicke, wie eine nachhaltige Architektur und Mobilität in Zukunft aussehen könnte. Der Fernsehmoderator und Journalist Cherno Jobatey führte durch die Veranstaltung und leitete die abschließende Podiumsdiskussion.

Mit Technologie in die Zukunft
Wie das Thema nachhaltige Mobilität von Schindler bereits in der Praxis umgesetzt wird, wurde auf dem Schindler Day hautnah erfahrbar. Mit dem Schindler 5500, der neuen Aufzugslösung für Geschäftshäuser, und dem Verkehrsmanagementsystem Schindler PORT kann der Energieverbrauch im Gegensatz zu vergleichbaren Anlagen deutlich gesenkt werden.

Fahrqualität, Variabilität und Designfreiheit werden dadurch nicht eingeschränkt: „Der Schindler 5500 ist ein Aufzug, der keine Wünsche offen lässt“, sagt Geschäftsführer Oswald Schmid. Davon konnten sich die Gäste des Schindler Day 2012 selbst überzeugen: Vor dem Tempodrom waren zwei Anlagen zum Probefahren installiert und im Foyer konnten zudem die Touchscreen-Panels des PORT-Systems getestet werden.

Mit dem Schindler Day in die Zukunft
„Die enorme Nachfrage und großartige Resonanz unserer Gäste und Kunden, haben uns gezeigt, dass wir mit der Veranstaltung einen Nerv getroffen haben“, resümiert Schmid. „Nicht nur die Themen urbane Mobilität und Nachhaltigkeit haben ihre Relevanz im Interesse am Schindler Day bekräftigt, auch unsere Produkte bewegen die Menschen.“ Insofern stehe bereits fest, dass dieser Schindler Day nicht singulär bleiben werde, sondern seine Fortsetzung erfährt.

Über Schindler
Der Schindler Konzern, gegründet 1874 in der Schweiz, ist einer der weltweit führenden Anbieter von Aufzügen, Fahrtreppen und entsprechenden Serviceleistungen. Die Mobilitätslösungen von Schindler bewegen täglich eine Milliarde Menschen auf der Welt. Schindler trägt mit sicheren, zuverlässigen und umweltfreundlichen Aufzügen und Fahrtreppen zu einer nachhaltigen städtebaulichen Entwicklung bei.

Weitere Informationen:

Birgit Dirks, Leitung Kommunikation + Marketing
Telefon +49 30 7029 2777, Fax +49 30 7029 2406, birgit.dirks@de.schindler.com

Jan Steeger, Referent Externe Kommunikation
Telefon +49 30 7029 2560, Fax +49 30 7029 2406, jan.steeger@de.schindler.com