19.04.2016

Solar Impulse vor dem zweiten Teil seines Rekordfluges

Nach fast zehn Monaten Unterbruch auf Hawaii startet der Solarflieger „Solar Impulse“ zum zweiten Teil seiner ambitiösen Weltumrundung, angetrieben allein mit der Kraft der Sonne. Als frühster Starttermin ist der Donnerstag, 21. April 2016 vorgesehen.

Noch gut in Erinnerung ist der 118 stündige Rekordflug von Nagoya (Japan) nach Hawai: Nach vier Tagen und Nächten in der Luft landete der Solarflieger, gesteuert von André Borschberg, am 3. Juli 2015 auf der US-Ferieninsel Hawai. Doch an einen Weiterflug war damals nicht mehr zu denken, hatten doch die Batterien von Solarimpulse wegen Überhitzung grossen Schaden erlitten.

Die letzten Monate hat das Team um Bertrand Piccard und André Borschberg nun intensiv genutzt, die Erkenntnisse aus den ersten erfolgreichen Flügen umzusetzen, das Flugzeug auf Vordermann zu bringen, die Batterien auszutauschen und sich intensiv auf den Weiterflug Richtung USA/Kandada vorzubereiten.

Aufgrund der letztjährigen Erfahrungen hat man auch entschieden, die Auswahl der möglichen Ziele zu verbreitern und erst jeweils kurz vor Start, versehen mit präzisen Wettervoraussagen, zu entscheiden, welche Destination als nächste angeflogen wird.

Das Solar Impulse-Team hat momentan vier mögliche Ziele in Nordamerika/Kanada im Fokus: Phoenix, San Francisco, Los Angeles und Vancouver. Wohin Bertrand Piccard fliegen wird, wird in ein paar Tagen klar. Piccard rechnet mit einem 3 - 4 Tage dauernden Nonstop-Flug, während dem Solarimpulse am Tage seine Batterien auflädt, um allein mit deren Kraft durch die Nacht zu fliegen.

Und wie geht’s weiter? Den übernächsten Zwischenhalt wird Solar Impulse in New York einlegen, bevor der letzte 4-5tägige Extremflug über den Atlantik gewagt wird. Ob England, Frankreich, Spanien oder Marokko angeflogen wird, wird, wie bereits jetzt, erst im letzten Moment entschieden. Nach einer weiteren Zwischenetappe wird der Solarflieger Ende Sommer schliesslich das Ziel Abu Dabi erreichen.

Von Beginn weg unterstützt die Schindler Gruppe als einer der Hauptpartner den Rekordflug von Solarimpulse. „Wahrer Fortschritt ist mehr als die Verbesserung des Bestehenden. Es braucht fundamental neue Denkansätze, welche die vermeintlichen Grenzen sprengen“, erklärte schon früher Alfred N. Schindler, Verwaltungsratspräsident Schindler Holding AG, die Wichtigkeit dieser Pioniertat.

Weitere Infos auf: www.schindler.com/solarimpulse