07.07.2015

Schindler stellt den besten Elektroniker, Polymechaniker und Konstrukteur im Kanton Luzern

Unter dem Motto «Wilder Westen» feierten die 72 Lehrabsolventen der Schindler Berufsbildung am 3. Juli auf dem Campus Ebikon gemeinsam ihren Lehrabschluss. Dabei wurde auch Gold geschürft: Cyrill Durrer (Polymechaniker, Note 5,7), David Bühlmann (Polymechaniker, Note 5,6) und Stefan Rohrer (Konstrukteur, Note 5,6) waren die Besten im Kanton. Zehn Oscars für Ehrenmeldungen wurden insgesamt vergeben.

Abschlussjahrgang 2015 der Schindler Berufsbildung
Abschlussjahrgang 2015 der Schindler Berufsbildung

Rund 320 Gäste nahmen am 3. Juli an der Feier der Schindler Berufsbildung in Ebikon teil und feierten die 12 erfolgreichen Lehrabsolventinnen und 60 Lehrabsolventen des Campus Ebikon und der Schindler Geschäftsstellen sowie vier Lernende von Partnerfirmen. «Rund ein Viertel hat zusätzlich zur erfolgreich bestandenen Lehre auch die Berufsmaturität erworben», vermerkte Bruno Wicki, Leiter der Schindler Berufsbildung.

Für die berufliche Zukunft fest im Sattel

Auch Jürgen Kästle, Präsident des Vereins Schindler Berufsbildung, gratulierte den Lernenden im Namen der Geschäftsleitung für die bewiesenen Qualitäten. «Ihr seid – wie im Wilden Westen – unsere Filmhelden», wandte sich der Supply-Chain-Verantwortliche des Schindler Konzerns an die Lehrabsolventen. «Reitet wie die Westernhelden fest im Sattel in eure Zukunft, entdeckt die Welt mit viel Selbstvertrauen, passt euch den Herausforderungen an und nehmt eure Chancen war», lautete sein Rat an die jungen Berufsleute.

Die drei besten Elektroniker im ganzen Kanton

Insgesamt konnte die Schindler Berufsbildung zehn Oscars – verteilt über alle Lehrberufe – für erreichte Ehrenmeldungen vergeben. Dabei gehört es fast schon zum guten Ton, dass Schindler Lernende in einer Sparte federführend sind. Dieses Jahr waren es die Elektroniker: Felix Neracher beendete seine Berufszeit als Kantonsbester mit der hervorragenden Gesamtnote von 5,9. Seine Berufskollegen Cyrill Durrer und Andreas Rebsamen lieferten die zweit- und drittbeste Individuelle Praxisarbeit (IPA) ab und folgten ihm mit den Noten 5,7 und 5,5.

Ebenfalls als Kantonsbester seiner Gilde schloss Konstrukteur Stefan Rohrer mit der Note 5,6 ab. Auch Polymechaniker David Bühlmann holte die Ehrenmeldung mit der Topnote 5,6. Weitere Ehrenmeldungen holten die Informatiker Dominik Christen und Fabio Francioni sowie die Aufzugsmonteure Philipp Lustenberger und Jan Heller. Ebenfalls mit Note 5,4 und der Ehrenmeldung schloss Carmen Luterbach die kaufmännische Ausbildung für Erwachsene ab.

Zukunftsberuf Aufzugsmonteur boomt

Zu den 72 Lehrabsolventen der Schindler Berufsbildung gesellen sich rund ein Dutzend weitere im Komponentenwerk Locarno und in Partnermodellen der Geschäftsstellen. Mit 24 Diplomanden machen dabei die Polymechaniker Fachrichtung Aufzugsmontage die grösste Berufsgruppe aus.

Schindler hat diesen Lehrberuf vor rund zehn Jahren geschaffen, um den Bedarf an fachlich qualifiziertem Nachwuchs für Aufzugsmontage und -service aus den eigenen Reihen zu decken.

Die meisten Lehrabsolventen haben eine Anschlusslösung im Unternehmen. Andere starten einen Sprachaufenthalt und werden sich danach umsehen. Insgesamt bildet Schindler in der Schweiz mit 22 Instruktoren und 100 Praxisbetreuern rund 300 Lernende in 13 Lehrberufen aus.